maxit rep BM 4

maxit BM 4 - Betonersatzmörtel PCC I

Produktkurzbeschreibung

maxit BM 4 ist ein 1-komponentiger, kunststoffmodifizierter Betonersatzmörtel für den Anwendungsbereich als PCC I-Mörtel gem. TL/TP BE der ZTV-ING und Rili des DAfStb, chromatarm nach TRGS 613.



  • große Schichtdicken in einem Arbeitsgang
  • geringer Rückprall
  • wasserundurchlässig
  • hoher Frost-Tausalz-Widerstand
  • sehr hohe mechanische Festigkeiten
  • ausgezeichnete Haftzugfestigkeit
  • schwind- und eigenspannungsarm
  • Korngröße 0 - 4 mm
  • niedriger w/z - Wert
Als Betonersatz, Belags- und Ausgleichsmörtel für waagerechte oder schwach geneigte Flächen, die mechanisch beansprucht werden. Häufiger Einsatzbereich sind Brücken, Parkbauten und Ingenieurbauwerke. maxit Betonersatzmörtel BM 4 wird, z. B. unter Brückenbeläge sowie zur Erhöhung der Betonüberdeckung der Bewehrung, in einer Schichtdicke von 1 - 4 cm verwendet. Auch als Gefälleestrich auf Balkonen.
  • sauber, frostfrei, saugfähig, tragfähig, griffig, frei von allen haftungsmindernden Bestandteilen, Haftzugfestigkeit des Untergrundes > 1,5 N/mm², Betonuntergrund gut mit Wasser vornässen, Pfützenbildung vermeiden
  • befahrene Flächen frei von Öl, Benzin sowie Gummiabrieb
  • Beton mit korrosionsfördenden Bestandteilen, z.B. Chloriden, ist zu entfernen
  • als Vorbehandlungsverfahren eignen sich Fräsen, Kugelstrahlen, etc.
  • lose Teile entfernen, Stahl freilegen, entrosten, Bewehrung 2-fach mit maxit MK 1 Mineralischer Korrosionsschutz vorbehandeln
  • nach der Erhärtung der Korrosionsbeschichtung gesamte Ausbruchstelle vornässen und nach dem Trocknen mit maxit ZH Zementhaftbrücke vorstreichen
Mischvorgang:
  • Gebindeinhalt mit angegebener Wassermenge knollenfrei anmischen.
  • Bei Teilmengen entsprechend ca. 10 Masse-Teile Pulver zu 1 Masse-Teil Wasser anmischen. Zuerst Wasser in vorgenässten Zwangsmischer, dann Gebindeinhalt nach und nach zugeben.
    Mischzeit mind. 3 Minuten.
  • Bei Kleinmengen eignet sich auch der Einsatz von Bohrmaschine mit aufgesetztem Rührpaddel.

Auftrag:

  • maxit Betonersatzmörtel BM 4 auf die noch frische Haftbrücke (möglichst kleinflächig arbeiten) unter Druck aufbringen. Der aufgetragene Mörtel wird sofort mit der Latte auf entsprechende Schichtdicke abgezogen, die angezogene Oberfläche wird kurz mit dem Reibebrett abgerieben. Bei großen Flächen ist der Einsatz von Rüttelbohlen zweckmäßig.
ca. 20 kg/m² bei 10 mm Schichtdicke
  • Die eingebaute Fläche vor zu schnellem Austrocknen schützen, zu starke Hitzeeinwirkung und Zugluft sind zu vermeiden. Der Betonersatz ist mindestens 5 Tage nachzubehandeln (feuchthalten oder abdecken) und vor Frost zu schützen.
  • Im frischen Zustand darf das Produkt nicht mit Wasser besprüht werden.
  • Die technischen Werte wurden ermittelt gemäß TP BE – PCC.
  • Alle angegebenen Eigenschaften beziehen sich auf eine Temperatur von + 20°C ohne Zugluft und eine relative Luftfeuchtigkeit von 70 %.
Nicht mit anderen Baustoffen mischen.
Bei trockener Lagerung im original verschlossenen Gebinde ist das Material mind. 12 Monate lagerfähig.
Die Angaben dieser Druckschrift basieren auf unseren derzeitigen technischen Kenntnissen und Erfahrungen. Sie befreien den Verarbeiter wegen der Fülle möglicher Einflüsse bei Verarbeitung und Anwendung unserer Produkte nicht von eigenen Prüfungen und Versuchen und stellen nur allgemeine Richtlinien dar. Eine rechtlich verbindliche Zusicherung bestimmter Eigenschaften oder der Eignung für einen konkreten Einsatzzweck kann hieraus nicht abgeleitet werden. Etwaige Schutzrechte sowie bestehende Gesetze und Bestimmungen sind vom Verarbeiter stets in eigener Verantwortung zu beachten. Mit dem Erscheinen dieses Druckwerkes/dieser Ansicht verlieren alle früheren Druckwerke/Ansichten ihre Gültigkeit.
25 kg/Sack, 42 Sack/Pal.
Beton
maxit BM 4 - Betonersatzmörtel PCC I
Empfohlene Schichtdicke 10 mm - 40 mm
Beton
maxit BM 4 - Betonersatzmörtel PCC I
Verarbeitungstemperatur (Luft) 5°C bis 35°C
Verarbeitungszeit ca. 1 Std. bei 20°C
Wasserbedarf max. 2,5 l / 25 kg