maxit plan 434 Schnellestrich

maxit plan 434

Produktkurzbeschreibung

Estrich nach DIN 18560 mit einer Körnung von
0 - 4 mm für innen  und außen, werksgemischt und laborüberwacht, CT-C30-F6 nach EN 13813.


  • Datenblatt
  • Sicherheitsdatenblatt

  • zementgebunden
  • schnell belegreif
  • innen und außen einsetzbar
  • Körnung 0 - 4 mm
  • Baustoffklasse A1
  • zur Verarbeitung von Hand
Wohnungs-, Industrie- und Gewerbebau im Renovierungs- und Sanierungsbereich und als Gefälleestrich für Feuchträume und Balkone (besondere Maßnahmen erforderlich). Als Estrich im Verbund, auf Trennlage, auf Dämmschicht und als Heizestrich.
Das Produkt kann im Verbund, auf Trennlage und auf Dämmschicht mit und ohne Fußbodenheizung eingesetzt werden. Der tragende Untergrund muss allen Ansprüchen der DIN 18560 und DIN 18202 entsprechen.
Der Untergrund muss fest, tragfähig, sauber, frostfrei, saugfähig sowie frei von Staub und Verunreinigungen sein (Staub und sonstige Rückstände können z.B. mit einem Staubsauger entfernt werden).

Verbundestrich:

Bei Verbundlösungen muss der Untergrund mit einem geeigneten Verfahren, z.B. Schleifen oder Kugelstrahlen vorbereitet werden. Mörtelreste und loser Beton sind zu entfernen. Die Oberflächenzugfestigkeit muss bei Industrienutzung > 1,5 N/mm² und im Bereich Wohnungsbau > 1,0 N/mm² betragen, um einen dauerhaften Verbund sicherzustellen. Danach ist die Betonoberfläche intensiv vorzunässen und eine Haftbrücke aus maxit floor 4080 DuroRapid aufzutragen.
Arbeitsanweisung:
Für die Estrichdicke gelten die Regeln der DIN 18560 für Zementestriche. Die Randstreifen sollten mindestens
10 mm dick sein. Für die Fugenanordnung Raumgeometrie beachten.

Mischzeit/Mischvorgang:
Mit allen üblichen Estrichmischern, z.B. Mixokret, Estrich-Boy, usw.
Bei kleineren Flächen mit dem m-tec D20 Mischer.

Verarbeitung:
Anmischen, Einbringen, Abziehen und Glätten müssen zügig erfolgen. Wird im Verbund gearbeitet, so ist der Estrich frisch in frisch in die Haftbrücke aus maxit floor 4080 DuroRapid einzubauen. Verdichten, höhengenaues Abziehen des Estrichs in handwerksüblicher Technik innerhalb 30 Minuten. Zum Erreichen hoher Oberflächenzugfestigkeiten maschinelles Glätten (Einscheibenglätter) erforderlich.
Ca. 19 kg/m² pro 1 cm Estrichdicke
Schnellestriche müssen nach Erreichen der Ausgleichsfeuchte zur Vermeidung von Übertrocknung belegt werden.
Ist eine Belegung innerhalb von 3 Tagen nicht möglich oder ist eine weitergehende Belegung mit einem dampfoffenen Belag vorgesehen, so muss der Schnellzementestrich mit Epoxidharz maxit floor 4712 Grundierung EC 1 gegen weitergehende Austrocknung geschützt werden.
Dies kann bereits nach 48 Stunden bei Erreichen von
5 CM-% durchgeführt werden.
Bei Heizestrichen Funktionsheizen gemäß maxit Aufheizprotokoll.

Bei dampfdichten Belägen ist die Belegreife bei
< 4 CM-% erreicht. Dies wird in der Regel nach spätestens 72 Stunden erreicht.
Die Zugabe von Fasern ist möglich. Eventuell längere Austrocknungszeiten sind zu berücksichtigen.
Besonders zu beachten: Ungleichmäßiges Abbinden und Austrocknen führt zu Rissen und bei Trenn- und Dämmlagenkonstruktionen zum Aufschlüsseln. Daher sind Zementestriche vor Sonneneinstrahlung, Frost und Zugluft zu schützen. Das Produkt darf im Außenbereich nicht direkter Bewitterung ausgesetzt werden und muss immer belegt werden. Die Anwendung in Feuchträumen und auf Balkonen erfordert als besondere Maßnahme eine alternatie Abdichtung.

Umweltrelevante Hinweise: GISCODE ZP 1

Sicherheitshinweise: Chromatarme Rezeptureinstellung. Der Mörtel reagiert mit Wasser stark alkalisch. Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden. Schutzbrille/Gesichtsschutz/Handschuhe tragen. Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen.
Aktuelles Sicherheitsdatenblatt beachten. In abgebundenen Zustand physiologisch und ökologisch unbedenklich.
Sackware auf Paletten oder Holzrosten trocken lagern. Lagerzeit von 6 Monaten nicht überschreiten.
Die Angaben dieser Druckschrift basieren auf unseren derzeitigen technischen Kenntnissen und Erfahrungen. Sie befreien den Verarbeiter wegen der Fülle möglicher Einflüsse bei Verarbeitung und Anwendung unserer Produkte nicht von eigenen Prüfungen und Versuchen und stellen nur allgemeine Richtlinien dar. Eine rechtlich verbindliche Zusicherung bestimmter Eigenschaften oder der Eignung für einen konkreten Einsatzzweck kann hieraus nicht abgeleitet werden. Etwaige Schutzrechte sowie bestehende Gesetze und Bestimmungen sind vom Verarbeiter stets in eigener Verantwortung zu beachten. Mit dem Erscheinen dieses Druckwerkes/dieser Ansicht verlieren alle früheren Druckwerke/Ansichten ihre Gültigkeit.
30 kg/Sack, 42 Sack/Pal., 1,26 t/Pal.
Boden
maxit plan 434
Anwendung aussen Ja
Anwendung innen Ja
Aushärtung - Teilbelastbar nach ca. 24 Stunden
Aushärtung - Vollbelastbar nach 3 Tagen
Begehbar nach ca. 3 Stunden
Biegezugfestigkeit nach 28 Tagen, min. > 6 N/mm², EN 13892-2
Brandverhalten A1, EN 13813
Dichte ca. 2,15 kg/dm³
Druckfestigkeit nach 28 Tagen > 30 N/mm², EN 13892-2
Empfohlener Wassergehalt ca. 8,5 - 9 %
abhängig vom Lieferwerk
Ergiebigkeit ca. 530 l / 1000 kg
Frischmörtelrohdichte ca. 2,20 kg/dm³
Boden
maxit plan 434
Haftzugfestigkeit, min. > 1,5 N/mm²
Konsistenz (von, bis) K 1 steif, erdfeucht
Minimale Schichtdicke 30 mm im Verbund
40 mm auf Trennlage
45 mm auf Dämmung
Maximale Schichtdicke 70 mm
Schüttdichte ca. 1,8 kg/dm³, EN 459 -  Teil 2
Verarbeitungstemperatur (Luft) + 5°C bis + 25°C
Verarbeitungstemperatur (Untergrund) + 5°C bis + 25°C
Wasserbedarf ca. 2,55 bis 2,7 l Wasser auf
einen 30 kg Sack (ca. 8,5 - 9 %)