maxit mur 815 therm Leicht-Mauermörtel

maxit therm 815 Leicht-Mauermörtel LM 21

Produktkurzbeschreibung

Leichtmauermörtel mit höchsten Wärmedämmeigenschaften. Hiermit können die bestmöglichen Rechenwerte der Wärmeleitfähigkeit für die entsprechenden Steinsorten erreicht werden (Verbesserungsfaktor 0,09). Mörtelklasse M 5 EN 998-2, LM 21 nach DIN 20000-415.



Gut streichbarer, hochwärmedämmender Kalk-Zement-Mauermörtel. Leichte Verarbeitung, gutes Standvermögen.
maxit mur 815 therm wird dort eingesetzt, wo in Verbindung mit hochwärmedämmenden Mauerstein monolithisches Mauerwerk mit bestmöglichen Dämmeigenschaften im Sinne der Wärmeschutzverordnung erstellt wird. Geeignet zum Vermauern von Leichthochlochziegeln, Leichtmauersteinen (z.B. Bims, Blähton, Gasbeton).
  • hochwärmedämmend
  • hohe Ergiebigkeit
  • Baustoffklasse A1
  • für innen und außen
  • gute Kellengängigkeit
Die Oberflächen- und Umgebungstemperatur soll zwischen + 5°C und + 30°C liegen. maxit mur 815 therm ist vor dem raschen Austrocknen durch Sonne und Wind sowie vor Regen zu schützen. Die Nachbehandlung erfolgt durch Abdecken. Bei tiefen Temperaturen sind die frischen Oberflächen mit Isoliermatten vor Nacht- oder Dauerfrost zu schützen.
Gefrorene Steine dürfen nicht verarbeitet werden. Trockene, stark saugende Steine sind vor dem Vermauern zu nässen.
Der Mörtel wird mit einer sauberen Kelle aufgetragen, sodass die Lagerfugen vollflächig abgedeckt sind. Die Steine auf das Mörtelbett setzen und sauber ausrichten. Den überstehenden Mörtel mit der Kelle abziehen. Frischmörtel zügig verarbeiten. Steine und Mörtel bei Arbeitsunterbrechungen vor Regen schützen. Die erste
Steinlage muss genau horizontal gemauert werden.
Frischen Putz vor Frost und schneller Austrocknung schützen.
In Zweifelsfällen bezüglich Verarbeitung oder Objektbesonderheiten Beratung anfordern. Keine Fremdstoffe beimischen.
Mörtel reagiert mit Wasser stark alkalisch, deshalb: Haut und Augen schützen, bei Berührung gründlich mit Wasser spülen, bei Augenkontakt unverzüglich Arzt aufsuchen. Sicherheitsdatenblatt beachten (aktuelles Sicherheitsdatenblatt unter www.maxit.de). In abgebundenem Zustand physiologisch und ökologisch unbedenklich.

Während der Rohbauphase ist das Mauerwerk mit geeigneten Maßnahmen vor Durchfeuchtung zu schützen.
Mauerwerkskronen müssen nach Erstellung abgedeckt werden. Die Werte der Eigen- und Fremdüberwachung können auf der Baustelle bedingt durch die Verarbeitungsweise, der Intensität des Anmischens, der Maschinentechnik, dem Saugverhalten der Steine, der Auftragsdicke, klimatischen Einflüssen und des Alters Abweichungen aufweisen.
Trocken auf Paletten mindestens 12 Monate lagerfähig. Herstelldatum siehe Sackaufdruck.
Empfehlung: Darf nicht zusammen mit Hausmüll entsorgt werden. Nicht in die Kanalisation gelangen lassen. Säcke sind komplett zu entleeren, Entsorgung gemäß den behördlichen Vorschriften.
Die Angaben dieser Druckschrift basieren auf unseren derzeitigen technischen Kenntnissen und Erfahrungen. Sie befreien den Verarbeiter wegen der Fülle möglicher Einflüsse bei Verarbeitung und Anwendung unserer Produkte nicht von eigenen Prüfungen und Versuchen und stellen nur allgemeine Richtlinien dar. Eine rechtlich verbindliche Zusicherung bestimmter Eigenschaften oder der Eignung für einen konkreten Einsatzzweck kann hieraus nicht abgeleitet werden. Etwaige Schutzrechte sowie bestehende Gesetze und Bestimmungen sind vom Verarbeiter stets in eigener Verantwortung zu beachten. Mit dem Erscheinen dieses Druckwerkes/dieser Ansicht verlieren alle früheren Druckwerke/Ansichten ihre Gültigkeit.
20 kg/Sack, 40 Sack/Pal = 0,8 t/Pal
Säcke können mit Quirl oder mit Mörtelmischer angemacht werden.
In Spezialsilos mit einer Silomischstation.
Mauermörtel
maxit therm 815 Leicht-Mauermörtel LM 21
Anwendung aussen Ja
Anwendung innen Ja
Brandverhalten A 1, nicht brennbar
Druckfestigkeit nach 28 Tagen ≥ 5 N/mm²
Ergiebigkeit ca. 33 l/Sack, 1 Tonne ergibt ca. 1650 l Frischmörtel
Mauermörtel
maxit therm 815 Leicht-Mauermörtel LM 21
Mörtelgruppe LM 21 nach DIN 20000-415
Mörtelklasse M5 nach EN 998-2
Trockenrohdichte ≤ 0,7 kg/dm³
Verarbeitungstemperatur (Luft) Nicht verarbeiten bei Luft- und/oder Objekttemperaturen unter + 5°C und über + 30°C
Wärmeleitfähigkeit λ 10,dry, mat ≤ 0,16 W/(m*K)
für P = 50 %
λ 10,dry, mat ≤ 0,17 W/(m*K)
für P = 90 %
Tabellenwert nach EN 1745
Wasserbedarf ca. 10 l je 20 kg Sack