maxit san Horizontalsprerre SMK

maxit san Horizontalsperre SMK

Produktkurzbeschreibung

Hydrophobierende, lösemittelfreie, chemische Horizontalsperre.



Silicon-Mikroemulsionskonzentrat, mit Wasser vermischbar (emulgierbar) für die nachträgliche Horizontalabdichtung des Mauerwerks gegen aufsteigende Feuchtigkeit.
Die Diffusionseigenschaften des Mauerwerks werden nur gering beeinflusst.
Besondere Eigenschaften:
  • auch für Mauerwerk mit hohen Durchfeuchtungsgraden
  • Mikro-Emulsion dringt in feinste Kapillaren
  • bildet keine bauschädlichen Salze
  • auch für große Mauerwerksdicken
  • Konzentrat mit Wasser mischbar, d.h. geringere Lager-, Transport- und Verpackungskosten
  • besonders für die Druckinjektion
  • Verarbeitung im Mehrstufeninjektionsverfahren
Nachträgliche Querschnittsabdichtung des Mauerwerkes gegen aufsteigende Feuchtigkeit nach dem Bohrloch-Druckverfahren bei Durchfeuchtungsgraden des Mauerwerks bis zu 95 % oberhalb der Stau- oder Druckwasserlinie.
Der Untergrund muss fest und frei von Staub, Öl und Fett sein. Die Bohrlöcher müssen vor dem Verfüllen mit ölfreier Druckluft ausgeblasen werden.
Hohlräume im Mauerwerk mit maxit san Bohrlochverfüllmörtel BVM verpressen.
Verarbeitung:
Bei hohlraumreichen Mauerwerken auch im patentierten Mehrstufen-Injektionsverfahren mit Injektionspumpen der Fa. Bausanierungstechnik Bernhard Dittmann oder Fa. DESOI* zu verarbeiten. Kleinbaustellen können mit Druckspritzgeräten unter Verwendung des maxit san Injektionsadapters realisiert werden.

Arbeitsanweisung:
Für die Injektion maxit san Horizontalsperre SMK im Verhältnis 1:9 bis 1:14, je nach Durchfeuchtungsgrad mit Wasser vermischen. Das Mischungsverhältnis richtet sich nach dem vorhandenen Durchfeuchtungsgrad des Mauerwerks. Bei hoher Durchfeuchtung das niedrigere Mischungsverhältnis (1:9) wählen.
Nur so viel Konzentrat vermischen, wie noch am gleichen Tag verarbeitet werden kann. Voraussetzung für eine einwandfreie Funktion der Feuchtigkeitssperre ist, dass das Mauerwerk in der Injektionszone mit der Injektionsflüssigkeit völlig durchtränkt wird. Danach die Bohrlöcher mit maxit san Bohrlochverfüllmörtel BVM verfüllen bzw. mit maxit san Hohlkehlenmörtel HKM verpfropfen. Die Hinweise des WTA-Merkblattes 4-4-04/D sind zu beachten.

Wanddicke  
Verbrauch 
Konzentrat
(l/m Mauerwerk)  
40 cm
0,8 - 2,0
60 cm
1,2 - 3,0
80 cm
1,6 - 4,0
100 cm
2,0 - 5,0
Bei frostfreier und trockener Lagerung bei Temperaturen unter 30°C: 12 Monate in verschlossenen Originalgebinden.
Die Gebinde sind restlos zu entleeren und dem Recycling zuzuführen.
Die Angaben dieser Druckschrift basieren auf unseren derzeitigen technischen Kenntnissen und Erfahrungen. Sie befreien den Verarbeiter wegen der Fülle möglicher Einflüsse bei Verarbeitung und Anwendung unserer Produkte nicht von eigenen Prüfungen und Versuchen und stellen nur allgemeine Richtlinien dar. Eine rechtlich verbindliche Zusicherung bestimmter Eigenschaften oder der Eignung für einen konkreten Einsatzzweck kann hieraus nicht abgeleitet werden. Etwaige Schutzrechte sowie bestehende Gesetze und Bestimmungen sind vom Verarbeiter stets in eigener Verantwortung zu beachten. Mit dem Erscheinen dieses Druckwerkes/dieser Ansicht verlieren alle früheren Druckwerke/Ansichten ihre Gültigkeit.
20 Liter/Gebinde, 24 Kanister/Pal.
Putz
maxit san Horizontalsperre SMK
Dichte 0,95 g/cm³
Putz
maxit san Horizontalsperre SMK
Farbe klar, gelblich
Konsistenz dünnflüssig