maxit multi 290 E

maxit multi 290 E Klebe- und Armierungsmörtel

Produktkurzbeschreibung

maxit multi 290 E ist ein mineralischer, heller und leichter Kleber und Armierungsmörtel auf der Basis von Kalk, Zement, fraktionierten Sanden, haftungsverbessernden Zusätzen und organischem Leichtzuschlag.
Ein Putz der Festigkeitsklasse CS III nach DIN EN 998-1 und der Mörtelgruppe P II nach DIN 18550.



  • ergiebig
  • leicht
  • hell
  • hohe Klebekraft
  • für innen und außen
  • als Unterputz sockelgeeignet
  • leicht zu verarbeiten
Als Kleber und Armierungsmörtel speziell für maxit
Polystyrol-Wärmedämmverbundsysteme. Als Armierungsputz mit Gewebeeinlage, auf Unterputzen über kritischen Untergründen. Zur Überarbeitung von Altputzen, auch mit dispersionshaltigen Anstrichen, sowie Kunstharzputzen und gerissenen Putzfassaden.
Der Untergrund muss sauber, trocken, fest und frei von losen Teilen sein. Altuntergründe gründlich reinigen. Ältere Dispersionsanstriche und Kunstharzputze mit Hochdruckreiniger abstrahlen. Bei kritischen Untergründen Haftzugprobe durchführen. Stark saugende Untergründe sind mit entsprechenden maxit Grundierungen zu egalisieren. Nach Reinigung durch Wassereinsatz ist auf ausreichende Trocknung der Untergründe zu achten.
Mit gängigen Putzmaschinen, Mischpumpen und der Silomischpumpe SMP, z.B. m-tec M 3, Duo-mix, G 4,
m-tec D 20 und Quirl.

Verklebung von Dämmplatten: Platten je nach System im Randwulst-Punkt-Verfahren, vollflächig mit der Zahntraufel beschichten oder alternativ in Kombination mit speedy Dämmplatten Klebemörtel im Teilflächenklebeverfahren auf den Untergrund aufbringen. Dämmplatten unmittelbar ansetzen, einschwimmen und fest an-
drücken. Platten von unten nach oben im Verband fluchtgerecht, planeben und versatzfrei verkleben. Zur Vermeidung von Wärmebrücken auf einen dicht gestoßenen Fugenbereich und eine saubere, klebefreie Ausbildung der Dämmplattenstöße achten. An allen Gebäudeecken ist eine Verzahnung der Dämmplatten herzustellen (versetzte Stöße) und auf eine lot- und fluchtgerechte Eckausbildung zu achten. Weiterer Systemaufbau nach ausreichender Trocknung der Verklebung.

Armierungslage: Material 4 bis 5 mm dick aufziehen, maxit Armierungspfeile an Öffnungsecken einbringen, dann vollflächig maxit Armierungsgewebe einbetten und deckend überziehen. Schichtdicke 4 - 8 mm (im Mittel 6 mm) gemäß Zulassung. Das Systemgewebe muss im äußeren Drittel der Armierungslage liegen. Oberputze können frühestens nach einer Standzeit von mind. 1 Woche aufgebracht werden.
Dünnschichtputz: ca. 4 - 5 mm aufbringen, plan verziehen und nachschneiden.
Kleberverbrauch:
ca. 4 - 6 kg/m² auf planebenen Untergründen

Armierungsmörtel:
ca. 5 - 8 kg/m²

Exakte Verbrauchsmengen sind durch Anlegen von Probeflächen zu ermitteln!
Nach Aushärtung mit allen dünnschichtigen maxit Oberputzen. Nach zusätzlicher Vorbereitung durch horizontal gut aufgeraute Oberfläche mit maxit ip 52 Kratzputz.
In Zweifelsfällen bezüglich Verarbeitung, Untergrund oder konstruktiver Besonderheiten Beratung anfordern. Keine Fremdstoffe beimischen. Im Übrigen gelten die Bestimmungen der DIN 18550, DIN EN 998-1 und DIN 18350 (VOB, Teil C).
Mörtel reagiert mit Wasser stark alkalisch, deshalb: Haut und Augen schützen, bei Berührung gründlich mit Wasser spülen, bei Augenkontakt unverzüglich Arzt aufsuchen.
Trocken auf Paletten mindestens 12 Monate lagerfähig. Herstelldatum siehe Seitenaufdruck.
Darf nicht zusammen mit Hausmüll entsorgt werden. Nicht in die Kanalisation gelangen lassen.
Empfehlung: Säcke sind komplett zu entleeren, Entsorgung gemäß den behördlichen Vorschriften.
Die Angaben dieser Druckschrift basieren auf unseren derzeitigen technischen Kenntnissen und Erfahrungen. Sie befreien den Verarbeiter wegen der Fülle möglicher Einflüsse bei Verarbeitung und Anwendung unserer Produkte nicht von eigenen Prüfungen und Versuchen und stellen nur allgemeine Richtlinien dar. Eine rechtlich verbindliche Zusicherung bestimmter Eigenschaften oder der Eignung für einen konkreten Einsatzzweck kann hieraus nicht abgeleitet werden. Etwaige Schutzrechte sowie bestehende Gesetze und Bestimmungen sind vom Verarbeiter stets in eigener Verantwortung zu beachten. Mit dem Erscheinen dieses Druckwerkes/dieser Ansicht verlieren alle früheren Druckwerke/Ansichten ihre Gültigkeit.
25 kg/Sack, 42 Sack/Pal. = 1,050 t/Pal.
In Spezialsilos des maxit Transport- und Fördersystems SMS, auch mit SMP.
In Piccolo-Silos mit Silomischstation.
Wärmedämmung
maxit multi 290 E Klebe- und Armierungsmörtel
Anwendung innen Ja
Anwendung aussen Ja
Baustoffklasse B1, schwerentflammbar
Dauerhaftigkeit (gegenüber Frost-Tausalz) NPD
Druckfestigkeit 3,5 N/mm²
Druckfestigkeitsklasse CS III EN 998-1
P II DIN 18550
Empfohlene Schichtdicke ca. 6 mm
Ergiebigkeit 1 Tonne maxit multi 290 E ergibt ca. 1.000 l Frischmörtel.
1 Sack a 25 kg ergibt ca. 25 l Frischmörtel.
Wärmedämmung
maxit multi 290 E Klebe- und Armierungsmörtel
Maximale Schichtdicke 8 mm
Minimale Schichtdicke 4 mm
Verarbeitungstemperatur (Luft) Nicht verarbeiten bei Luft- und/oder Objekttemperaturen unter + 5°C und über + 30°C sowie bei zu erwartenden Nachtfrösten.
Wärmeleitfähigkeit λ10,dry,mat ≤ 0,39 W/(m∙K)  
 (P=50%)  
λ10,dry,mat ≤ 0,43 W/(m∙K)  
 (P=90%)  
(Tabellenwert nach EN 1745)
Wasserbedarf ca. 8,5 l je Sack
Wasserdampfdurchlässigkeit µ < 20