Lebendige und doch gleichmäßige Oberflächen

 

Nach der Instandsetzung des Natursteinmauerwerkes in den Horchgängen kann man als Besucher nicht nur einfach die BUGA genießen; man kann auf eine Reise in eine andere Welt, in eine längst vergangene Zeit, gehen. Der verwendete maxit mur 950 HS ist mit einem hochsulfatbeständigen Zement als Bindemittel ausgerüstet, sodass Reaktionen mit gipsbelasteten Fugenbereichen ausgeschlossen sind. Mit einem Größtkorn von 4 mm sorgt der Fugenmörtel darüber hinaus für eine lebendige und zugleich homogene Struktur der Fugenoberfläche.

 

Fugensanierung wie im Mittelalter

Die Zitadelle Petersberg, erbaut im 17. Jahrhundert, soll im Rahmen der BUGA Erfurt 2021 neu erblühen. Vor diesem Hintergrund wurde die Firma Denkmalplan aus Körner mit der Instandsetzung der geheimen Horchgänge (Konterminen) der Zitadelle beauftragt. Die Verwendung sehr tonhaltigen Kalkmörtels beim Bau sowie verschiedene Vorgehensweisen bei der Instandhaltung der Fugenbereiche hatten im Laufe der Jahre zahlreiche Ausbrüche in den Fugenbereichen verursacht. Das Natursteinmauerwerk der Horchgänge wies ausgedehnte Beschädigungen auf; Lücken und Vertiefungen teils über 40 mm durchzogen die Fugen. Zudem boten die schmalen und über 2.000 Meter langen Gänge wenig Platz und erforderten ein Arbeiten ohne die praktischen Hilfsmittel unserer Zeit.

Verfugung per Hand

Die Fugen wurden zunächst gründlich von losem und mürbem Fugenmaterial befreit und so vorbereitet, dass der einzubringende Fugenmörtel eine mittlere Dicke von mindestens 2 cm erreicht. Fehlstellen wurden mit Gestein und Mörtel gefüllt. Bei der Verfugung selbst kam der Fugenmörtel maxit mur 950 HS zum Einsatz, der zuvor farblich und mechanisch-physikalisch an den vorhandenen Naturstein angeglichen worden war. Aufgrund der räumlichen Enge musste das Material dabei, wie in früheren Jahrhunderten, durch die Gänge getragen und dort per Hand (Fugeisen, Holzbrett) verarbeitet werden.

Verarbeiter:
Denkmalplan – Gesellschaft für Bauwerksanierung mbH 

 

  • maxit mur 950 HS, eingefärbt

 

Projektstandort