Kyffhäuser-Denkmal | Steinthaleben


Die imposante Denkmalanlage glänzt in alter Schönheit! Die Fugen passen perfekt zum Sandstein des Kyffhäuser-Denkmals – sie stechen nicht hervor, sondern fügen sich gut ein und schaffen ein homogenes und vor allem unverfälschtes Gesamtbild.

Das Kaiser-Wilhelm-Nationaldenkmal auf dem Kyffhäuser, kurz Kyffhäuser- oder Barbarossa-Denkmal, wurde zu Ehren von Kaiser Wilhelm I errichtet. Das 81 Meter hohe Denkmal fügt sich damit in die Reihe der protzigen Denkmäler des 19. Jahrhunderts wie dem Völkerschlachtdenkmal in Leipzig und dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica ein. Im Inneren der Burganlage thront Barbarossa, die aus Sandstein gemeißelte Figur Friedrichs I. (Barbarossa), der soeben zu erwachen scheint.

Der Standort, die permanenten Durchfeuchtungen im Bereich des Natursteinmauerwerkes und die mangelnde Pflege und Wartung dieser Art Objekte hatten zu erheblichen Schädigungen im Bereich der Verfugung und des Sandsteines geführt. Notwendige Folge der geringen Pflege war eine Generalsanierung des Denkmals von 1994 bis 2014. Um die Haltbarkeit, insbesondere der Fugen, wie auch die Flankenhaftung zu erhöhen, wurden u.a. Untersuchungen durch die MFPA Weimar zusammen mit dem Restaurator Romstedt durchgeführt. Resultat dieser Untersuchungen war der Mörtel maxit mur Kyffhäuser mit einer Körnung 0 - 2 mm und einer flüssigen Dispersion, die zugegeben wurde.

Zum Verfugen des Natursteins in den verschiedenen Bereichen des Denkmals – Stützmauer, Burganlage, Barbarossaturm und Teile der Terrassen – wurde ein Rezeptmörtel entwickelt, der dem Naturstein und den spezifischen Erforderlichkeiten maxit Sanierung dieses Objekts exakt entsprach. Mit diesem individuellen Mörtel maxit mur Kyffhäuser wurden die Flächen händisch verfugt. Neben einer sicheren Mörtelrezeptur war  weshalb vor allem handwerkliches Geschick erforderlich! Es galt, über die Vielzahl der Einzelabschnitte in dem Denkmal eine gleichmäßige Optik in Struktur und Farbigkeit zu erreichen.

Maßgeblich für die erfolgreiche Fugensanierung des über 120 Jahre alten Denkmals war bzw. ist außerdem eine verlässliche Flankenhaftung zwischen Mörtel und Naturstein. Sie wurde mittels einer speziell entwickelten Acrylatdispersion (WBC) sichergestellt, die in geringer Menge beigegeben wurde.

Für die Verlegung der Sandsteinplatten auf den Terrassen wurde zum Ausgleich und zur Einbettung der Platten der maxit coll MKT Mittelbettkleber Trass, Rezeptur Kyffhäuser, eingesetzt.

Verarbeiter:
Komplett Bau Ringleben GmbH, Ringleben | Steinwerkstatt Christian Späte GmbH, Zeitz | Pressbau Erfurt GmbH, Erfurt

Zeitraum:
2010 - 2020

Produkte:

  • maxit coll MKT Mittelbettkleber Trass Kyffhäuser
  • maxit mur Kyffhäuser, 0 - 2 mm

Besonderheit:
Rezeptmörtel nach Bestand, Entwicklung MFPA Weimar und Romstedt, Gehring + Werner GmbH, Kirchheim 

Projektstandort