maxit ip Kellenwurf Kalk

MAM_Pixelboxx:pboxx-pixelboxx-2516

Produktkurzbeschreibung

maxit ip Kellenwurf Kalk ist ein weißer oder farbiger, mineralischer Edelputzmörtel (CR) als Oberputz für innen und außen, der Druckfestigkeitsklasse CS I nach DIN EN 998-1 Mörtelgruppe P I nach DIN 18550. Auf Basis von Weißkalkhydrat, Weißzement und ausgesuchten Kalksteinkörnungen.

Kellenwurfputz
Körnung: 4,0 mm



Verbrauchsrechner

 

Artikeleinheit:  Sack
Inhaltsmenge:  30 KG
empf. Schichtdicke:  je nach Struktur
Logistik:  30 kg/Sack, 42 Sack/Pal. = 1,260 t/Pal.

 

  • weiß, farbig nach maxit Farbtonkarte oder Anfrage
  • mineralisch
  • wasserabweisend
  • nicht brennbar A1
  • diffusionsoffen
  • maschinenverarbeitbar
  • gutes Standvermögen
Zur hochwertigen und individuellen Gestaltung im Alt- und Neubaubereich als Außen- und Innenputz für Wände, Decken, Pfeiler und Trennwände als Kellenwurf. Auf trockenen und tragfähigen mineralischen Grund-/Unterputzen bzw. Armierungsputzen.
Nicht verarbeiten unter + 5°C bzw. über + 30°C sowie bei zu erwartenden Nachtfrösten. Vor der Verarbeitung die Trocknungszeit der Grundputze/Voranstriche/Grundierungen beachten. Zu verputzende Flächen sind vor Sonneneinstrahlung und Regen zu schützen. Schmutzempfindliche Bauteile vor Beginn entsprechend dem Merkblatt „Abklebe- und Abdeckarbeiten für Maler- und Stuckateurarbeiten“ des Bundesverbandes Ausbau und Fassade schützen.
Der Putzgrund ist nach VOB Teil C, DIN 18350, Abs. 3.1 bzw. nach VOB Teil B, DIN 1961 § 4, Ziffer 3 zu prüfen. Der Untergrund muss trocken, sauber, tragfähig und frei von haftmindernden Rückständen sein. Die Oberfläche von Unterputzen ist durch vollflächiges Rabottieren aufzurauen. Armierungsputze sind ebenfalls rau und griffig herzustellen.
Anmischen mit Quirl, D20, Freifall- oder Zwangsmischer mit sauberem Wasser in verarbeitungsgerechter Konsistenz. Zur Maschinenverarbeitung eignen sich vornehmlich Variopumpen, z.B. m-tec duo mix Vario oder P 20 V, Putzmeister S 5 V u.ä. Knollenfrei gemischten Oberputz nestfrei mit Kelle von oben nach unten anwerfen. Um Strukuturunterschiede zu vermeiden, sollten verbundene Flächen/Sichtachsen vom selben Handwerker angeworfen werden. Zusammenhängende Flächen zügig und ansatzfrei bearbeiten.
Auftrag in Kornstärke: ca. 7,5 kg/m²
Exakte Verbrauchsmengen sind durch Anlegen von Probeflächen am Objekt zu ermitteln.
Vor zu schnellem Wasserentzug durch Sonne, Wind oder Zugluft sowie vor Regen schützen. Fassaden ggf. mit Planen abhängen. Bei schnellem Wasserentzug ist die Putzfläche nach Erreichen der Oberflächenfestigkeit feucht zu halten. Eingefärbten oder weißen Oberputz nach vollständiger Trocknung außen mind. einmalig mit einem Egalisationsanstrich (z.B. mit maxit Egalisationsfarbe A 7050) versehen. Ein zweifacher Anstrich mit maxit Außenfarben wird empfohlen. Bei abweichenden Farbtönen von Putz und Farbe sind mindestens zwei Anstriche erforderlich. An exponierten Gebäudelagen empfehlen wir ebenfalls zwei Anstriche.
Dem Mörtel dürfen keine Zusätze beigemischt werden. Während der Verarbeitung und Austrocknung des Mörtels darf die Temperatur der Luft, der verwendeten Materialien und des Untergrundes nicht unter + 5°C absinken. Der frisch angetragene Putz ist vor Regen zu schützen, um u.a. Ausblühungen zu vermeiden sowie vor zu schnellem Feuchtigkeitsentzug, um eine optimale Erhärtung sicherzustellen. Durch die Art des Untergrundes und des Auftragens kann der Verbrauch variieren. Die exakten Verbrauchswerte sind durch Probeflächen am Objekt zu ermitteln. Angrenzende Bauteile sind vom Putzsystem zu trennen. Für die Anwendung gelten die DIN EN 13914, DIN 18550, DIN EN 998-1 sowie die DIN 18350 VOB Teil C.
Der Farbton des ausgetrockneten Putzes kann durch natürliche Schwankungen im Rohstoff, durch die Putzstruktur sowie die Ausführungs- und Austrocknungsbedingungen von unseren Farbtonkarten und Mustern abweichen. Dies stellt keine Qualitätsminderung oder berechtigte Materialbeanstandung dar. Die erforderliche Gesamtmaterialmenge sollte auf einmal bestellt werden. Sind farbige Nachbestellungen erforderlich, ist die ursprüngliche Bestell-/Lieferscheinnummer anzugeben.
In Zweifelsfällen bezüglich Verarbeitung oder Objektbesonderheiten Beratung anfordern. Mörtel reagiert mit Wasser stark alkalisch, deshalb Haut und Augen schützen. Bei Berührung gründlich mit Wasser spülen, bei Augenkontakt unverzüglich Arzt aufsuchen.
Unsere Putzprodukte unterliegen einer ständigen Gütekontrolle durch Eigen- und Fremdüberwachung gemäß DIN EN 998-1.
Trocken auf Paletten mindestens 12 Monate lagerfähig. Herstelldatum siehe Seitenaufdruck.
Die Angaben dieser Druckschrift basieren auf unseren derzeitigen technischen Kenntnissen und Erfahrungen. Sie befreien den Verarbeiter wegen der Fülle möglicher Einflüsse bei Verarbeitung und Anwendung unserer Produkte nicht von eigenen Prüfungen und Versuchen und stellen nur allgemeine Richtlinien dar. Eine rechtlich verbindliche Zusicherung bestimmter Eigenschaften oder der Eignung für einen konkreten Einsatzzweck kann hieraus nicht abgeleitet werden. Etwaige Schutzrechte sowie bestehende Gesetze und Bestimmungen sind vom Verarbeiter stets in eigener Verantwortung zu beachten. Mit dem Erscheinen dieses Druckwerkes/dieser Ansicht verlieren alle früheren Druckwerke/Ansichten ihre Gültigkeit.
30 kg/Sack, 42 Sack/Pal. = 1,260 t/Pal.
Restorit
maxit ip Kellenwurf Kalk
Anwendung innen Ja
Anwendung aussen Ja
Brandverhalten A 1, nicht brennbar
Druckfestigkeit > 1,5 N/mm²
Empfohlene Schichtdicke je nach Struktur
Restorit
maxit ip Kellenwurf Kalk
Haftzugfestigkeit, min. ≥ 0,08 N/mm² nach Bruchbild A, B und C
Körnung 4,0 mm
Verarbeitungstemperatur (Luft) Nicht verarbeiten bei Luft- und/oder Objekttemperaturen unter + 5°C und über + 30°C sowie bei zu erwartenden Nachtfrösten
Wärmeleitfähigkeit λ10,dry,mat ≤ 0,82 W/(m·K)
für P = 50 %
λ10,dry,mat ≤ 0,89 W/(m·K)
für P = 90 %
Wasserbedarf ca. 6,5 Liter je 30 kg Sack
Wasserdampfdurchlässigkeit µ ≤ 20
zu beachten Bei den Werten in den technischen Daten handelt es sich um Laborwerte.