maxit intens A 7070 Reinacrylatfarbe

maxit intens Fassadenfarbe A

Produktkurzbeschreibung

maxit intens A 7070 ist eine edelmatte und hochdeckende Fassadenbeschichtung auf Reinacrylat-Basis.



maxit intens A 7070 ist verseifungs- und lichtbeständig, optimal wasserdampfdurchlässig und beständig gegen aggressive Industrieabgase. maxit intens A 7070 ist lösungsmittelfrei, wetterbeständig, wasserabweisend und wasserdampfdurchlässig. Durch eine spezielle Farbrezeptierung und den Einsatz von IR-reflektierenden Pigmenten ist maxit intens "TSR geeignet" (Total Solar Reflectance). Es können sehr intensive Farbtöne gemischt werden. Sehr scharfe, kontrastreiche und beständige Farbtonwiedergabe mit bis zu 25 % geringerer Oberflächenaufheizung durch Sonneneinstrahlung.
Auf allen tragfähigen Untergründen, allen Putzen und intakten Dispersions- und Siliconharzanstrichen im Außenbereich. Einsetzbar auf maxit silco A, maxit spectra A und mineralischen Untergründen nach entsprechender Standzeit. Weitere Einsatzbereiche sind Renovierungsanstriche auf festhaftenden und tragfähigen Putzen und Altanstrichen auf Basis von Siliconen und Dispersionen. Nicht geeignet für horizontale oder geneigte Flächen mit Bewitterung.
Der Untergrund muss trocken, fest sowie frei von Staub und losen Teilen bzw. Trennmitteln sein. Die Objekt- und Umgebungstemperatur darf nicht unter + 5°C und über + 30°C liegen. Neue mineralische Untergründe (insbesondere Putze der Mörtelgruppen PIc, PII und PIII) sind nach ausreichender Trocknung, frühestens nach 14 Tagen zu beschichten. Je nach Jahreszeit und Witterung muss mit längeren Standzeiten vor der Beschichtung gerechnet werden.
Bei Beschichtung von zementgebundenen Holzspanplatten, Faserzementplatten, Sichtmauerwerk und vorhandenen tragfähigen Altanstrichen sind entsprechende Grundierungen vorzusehen.

Vorbehandlung: Je nach Untergrund ist ein Voranstrich mit maxit prim 1050 Aufbrennsperre, maxit 1110 Hydrogrund oder maxit prim 1020 Sperrgrund erforderlich.
maxit intens A 7070 ist durch Überrollen mit Lammfellrollen, Pinsel oder geeigneten Spritzwerkzeugen gleichmäßig, mind. 2-fach deckend aufzubringen.
maxit intens A 7070 ist gebrauchsfertig. Eine Verdünnung sollte besonders bei intensiven Farbtönen nur sehr gering mit sauberem Wasser (max. 5 %) erfolgen.
Je nach Art und Saugverhalten des Untergrundes ca. 0,15 - 0,30 l/m². Achtung: Raue Oberflächen können den Verbrauch erhöhen. Exakte Verbrauchsmengen sind durch Anlegen von Probeflächen zu ermitteln!

Mit langanhaltendem Schutz der Beschichtung gegen Algen- und Pilzbefall durch spezielle Rezeptur mit Langzeit-Depotwirkung. Ob und in welchem Umfang Algen oder Pilze auftreten, richtet sich insbesondere nach den örtlichen Gegebenheiten und den vorherrschenden Umweltbedingungen.
Intensive, brillante Farbtöne haben unter Umständen ein geringeres Deckvermögen. Eventuell können weitere Deckanstriche erforderlich werden.
Bedingt durch Umwelteinflüsse wie z.B. Regen, UV-Einstrahlung usw. kann es im Laufe der Zeit zu Oberflächenveränderungen der Beschichtung kommen. Dabei kann sich auch der Farbton verändern. Je nach Lage und Klimabedingungen wird die Beschichtung unterschiedlich beeinflusst. Es gelten die jeweils aktuellen nationalen Regelungen, das BSF-Merkblatt Nr. 26 etc.
Bei intensiven, dunklen Farbtönen kann es bei mechanischer Beanspruchung der Beschichtung zu sich heller abzeichnenden Farbtonveränderungen in diesen Bereichen kommen. Bei allen matten Fassadenfarben kann diese produktspezifische Eigenschaft auftreten.
Auf Farbtongenauigkeit und Fleckenfreiheit kann aufgrund physikalischer und/oder chemischer Reaktionen im Abbindeprozess bei unterschiedlichen Objekt- und Witterungsbedingungen keine Gewähr übernommen werden.

Faktoren, die die Farbtongenauigkeit beeinflussen können:

  • unterschiedliche Untergrundfeuchte
  • unterschiedliches Saugverhalten des Untergrundes
  • direkte Sonneneinstrahlung mit Schattenbildung auf der frischen Beschichtung (Gerüstschatten)
  • zu starke oder unterschiedliche Verdünnung des Beschichtungsmaterials
  • unzureichende Standzeit und Austrocknung des Untergrundes

An der Oberfläche der neuen Beschichtung können durch Feuchtebelastung (Regen, Nebel, Tau) bei witterungsbedingten Trocknungsverzögerungen, helle, leicht glänzende Ablaufspuren auftreten.
Dieser Effekt entsteht durch wasserlösliche Hilfsstoffe in der Beschichtung und wird durch mehrmalige starke Bewitterung selbstständig entfernt. Je nach Intensität des Farbtons kann dieser Effekt unterschiedlich stark auftreten. Die Qualität der getrockneten Beschichtung wird dadurch nicht beeinträchtigt. Durch die spezielle Rezeptierung und den Einsatz von IR-reflektierenden Pigmenten, können auch bei der Beschichtung von WDV-Systemen und hochdämmenden Mauerwerk Farbtöne mit einem Hellbezugswert < 20 (nach vorheriger Freigabe durch maxit) realisiert werden.
Alle durch maxit geprüften und freigegebenen Farbtöne sind thermisch sicher und haben einen TSR-Wert ≥ 25 entsprechend dem TSR-Merkblatt des Industrieverband WerkMörtel e.V.
Im Zweifelsfall in Bezug auf Verarbeitung, Untergrund oder konstruktiver Besonderheiten Beratung anfordern!

Nicht mit andersartigen Materialien mischen. Vor der Verarbeitung Material gut aufrühren. Angrenzende Bauteile gut abdecken bzw. gegen Spritzer schützen. Werkzeuge nach Gebrauch gründlich mit Wasser reinigen.
Dieses Produkt stets sicher verwenden. Produktinformationen vor Gebrauch beachten.
Der Einsatz bewährter und fortlaufend kontrollierter Rohstoffe garantiert gleichbleibend gute Qualität. Modernste Fertigungsanlagen sorgen für konstante Produkteigenschaften.
Vor Frost schützen. In original verschlossenen Gebinden mindestens 12 Monate lagerfähig.
Die Gebinde sind restlos zu entleeren und dem Recycling zuzuführen.
Die genannten Werte und die zugesicherten Eigenschaften sind das Ergebnis intensiver Entwicklungsarbeit und umfangreicher praktischer Erfahrungen. Sie basieren auf den Ergebnissen sowohl der Eigen- wie auch der Fremdüberwachung. Unsere Empfehlungen zur Anwendung in Wort und Schrift sollen Hilfestellungen bei der Auswahl unserer Produkte geben, sie bekunden jedoch kein vertragliches Rechtsverhältnis. Wir gehen davon aus, dass der Kunde als Fachbetrieb in eigener Verantwortung entsprechend der gültigen Vorschriften und den anerkannten Regeln der Technik seine Arbeit ausführt. Die fachgerechte und damit erfolgreiche Anwendung unserer Erzeugnisse unterliegt nicht unserer Kontrolle. Hinweise, wie z.B. die Aufzählung geeigneter Putzuntergründe, haben nicht den Charakter einer zugesicherten Eigenschaft und entbinden den Kunden nicht von seiner Prüfungspflicht. Des Weiteren bitte auch die gültigen technischen Merkblätter des Bundesausschusses für Farbe und Sachwertschutz (=BFS), 60327 Frankfurt, berücksichtigen. Mit dem Erscheinen dieses Merkblattes verlieren alle früheren Merkblätter ihre Gültigkeit.
  • 15 l/Eimer
  • 5 l/Eimer
Farben
maxit intens Fassadenfarbe A
Anwendung aussen Ja
Dichte 1,2 ± 0,1 g/cm³
Kontrastverhältnis Deckvermögen Klasse 2
Farben
maxit intens Fassadenfarbe A
Körnung max. 25 µm
pH-Wert 8,0 ± 1,0
Trocknungszeit bei Normalbedingungen
(+ 20°C / 65 % Luftfeuchte)
ca. 12 Stunden, tiefere Temperaturen und höhere Luftfeuchte verlängern diese Zeit.
VOC-Gehalt Kat. A/c max. 40 g/l
Wasseraufnahmekoeffizient w-Wert 0,06 (kg/m²/h0,5)
nach DIN 52617
Klasse W3 niedrig
Wasserdampfdurchlässigkeit (μ) Sd < 0,07 m
nach DIN 52615
Klasse V1 hoch
Weissgrad ≥ 90%