maxit MW 035 Brandriegel

maxit MW 035 Brandriegel

Produktkurzbeschreibung

maxit MW 035 Brandriegel ist ein nicht brennbarer, diffusionsoffener, mineralischer Dämmstoff.



  • A1 nicht brennbar
  • Wärmeleitgruppe 035
  • diffusionsoffen
  • schallabsorbierend
  • durchgehend wasserabweisend
  • schnell und einfach zu verarbeiten
  • recycelbar
  • Klebeseite unbeschichtet, Putzseite vorbeschichtet
Die putzbare Dämmplatte ist für die Ausbildung zusätzlicher Brandschutzmaßnahmen in Form eines gebäudeumlaufenden nichtbrennbaren "Brandriegels" (200 mm breiter Mineralwollestreifen mit Schmelzpunkt > 1000°C) oder eines Sturzschutzes bestimmt und dient zum Erhalt der Schwerentflammbarkeit von WDVS mit EPS-Dämmstoffen. Zusätzlich hilft die günstige Wärmeleitfähigkeit von 0,035 W/(m·K) eine wärmebrückenfreie Fassadengestaltung herzustellen.
Der Dämmstoff muss vor und während der Verarbeitung vor extremer Feuchteeinwirkung geschützt werden; ggf. ist das Gerüst abzuhängen. Die Verarbeitung des Dämmstoffes sollte nur auf trockenen Untergründen erfolgen, um Verfärbungen auf der Fassade zu vermeiden.
Untergründe müssen eben und tragfähig sein. Die Ebenheit des Untergrundes muss den Anforderungen der DIN 18202 "Toleranzen im Hochbau" entsprechen. Altanstriche müssen zu 70 % entfernt werden. Altputz auf Festigkeit sowei Hohlstellen, vorhandene Beschichtungen auf Tragfähigkeit prüfen. Beschichtungen und Putze, die nicht tragfähig sind, restlos entfernen. Mörtel- und Betonteile, die grob vorstehen, abschlagen. Glatte Betonuntergründe sollten durch eine Probeverklebung auf ihre Haftfähigkeit geprüft werden.
Zuschnitte der Platten werden mit einem geeigneten Schneidwerkzeug durchgeführt.
Varianten des Kleberauftrages:
a) Kleberauftrag mit einer speziellen Klebepistole, wobei der Mörtel vollflächig aufgetragen wird.
b) Kleberauftrag vollflächig per Hand auf die Platte. Der Mörtel ist so zu verteilen, dass nach dem Andrücken der Mörtel vollflächig mit dem Untergrund verbunden ist.
Brandriegel und Brandbarrieren sind fachgerecht und nach den aktuell gültigen, detaillierten Richtlinien des VDPM e.V. auszuführen und zusätzlich mit WDVS-Dübeln anzudübeln.
Vorstehende Plattenkanten und Unebenheiten müssen plan nachgeschnitten werden. Standzeit von mind. 1 Tag sollte vor dem Armieren eingehalten werden.
Der Brandriegel ist im Sturzbereich so anzuordnen, dass ein maximaler Abstand von 0,5 m zwischen Unterkante Sturz und Unterkante Brandriegel eingehalten wird.
Trocken, vor Feuchtigkeit geschützt, lagern.
Die Angaben dieser Druckschrift basieren auf unseren derzeitigen technischen Kenntnissen und Erfahrungen. Sie befreien den Verarbeiter wegen der Fülle möglicher Einflüsse bei Verarbeitung und Anwendung unserer Produkte nicht von eigenen Prüfungen und Versuchen und stellen nur allgemeine Richtlinien dar. Eine rechtlich verbindliche Zusicherung bestimmter Eigenschaften oder der Eignung für einen konkreten Einsatzzweck kann hieraus nicht abgeleitet werden. Etwaige Schutzrechte sowie bestehende Gesetze und Bestimmungen sind vom Verarbeiter stets in eigener Verantwortung zu beachten. Mit dem Erscheinen dieses Druckwerkes/dieser Ansicht verlieren alle früheren Druckwerke/Ansichten ihre Gültigkeit.
Wärmedämmung
maxit MW 035 Brandriegel
Anwendung aussen Ja
Auftragsverfahren von Hand
maschinell
Brandverhalten A 1, nicht brennbar DIN 4102
Längenbezogener Strömungswiderstand ≥ 30 kPa∙s/m²
Wärmedämmung
maxit MW 035 Brandriegel
Schmelzpunkt > 1000°C
Schmelzpunkt - Ergänzung > 1000°C
Spezifische Wärmekapazität "c" 1,03 kJ/kg·K