Kanzlerin besucht Mehrgenerationenhaus

maxit installiert Wärmedämm-Verbundsystem

Dem demografischen Wandel aufgeschlossen begegnen und ihn als Chance sehen – auch beim Wohnen. In Langenfeld geschah dies in Form von einem Mehrgenerationenhaus.

Dieses Projekt machte sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel neugierig. Im März 2014 machte sie sich persönlich vor Ort ein Bild vom gelungenen Miteinander. Sie bezeichnete Mehrgenerationenhäuser als „Bereicherung der Gesellschaft“, die Zusammenhalt aktiv fördere und das Leben richtig lebenswert mache. Dass die Ausführung im Bau mit der innovativen Wohnform Schritt halten müsse war dabei von Anfang an klar. Der Erweiterungsbau des Mehrgenerationenhauses wurde deshalb mit einem maxit Wärmedämm-Verbundsystem versehen.

Im Frühjahr 2015 wurde der Erweiterungsanbau des Hauses mit einem maxit Wärmedämm-Verbundsystem ausgestattet. Das Fachunternehmen Schlager aus Neustadt an der Aisch entschied sich als maxit Partner für rund 600 m2 maxit WDVS auf Polystyrolbasis. Als entsprechender Mörtel kam der Klebe- und Armierungsmörtel maxit multi 290 E aus dem Silo mit Durchlaufmischer zum Einsatz. Als Edelputz wurde das mineralische Produkt maxit ip color plus ausgewählt.

Bauherr:
Gemeinde Langenfeld

Verarbeiter:
Schlager GmbH
An den Herrenbergen 22
91413 Neustadt an der Aisch

  • maxit WDVS PS maxit multi 290 E
  • maxit ip colour plus
  • maxit Solarfarbe

Projektstandort