modul L - kompaktes System für Leichtstoffe

modul L

 

"modul L", ein System zur Förderung von gebundenen und ungebundenen Leichtstoffschüttungen wie zum Beispiel Styropor, Blähton oder andere mineralische und organische Leichtstoffe.
 
Das System besteht aus einem Vormischer, der das Material befeuchtet und homogenisiert, einer Zellenradschleuse und einem Kompressor, der die Schüttung pneumatisch von der Zellenradschleuse zur Einbaustelle fördert. Dort angekommen wird das Material in einem Vormischer mit Wasser vermischt und auf die Einbaustelle ausgetragen.
 
Damit können Schüttungen für den Wärme-, Schall-, Brandschutz oder nur als Ausgleichsschüttungen vollautomatisch, kontinuierlich und schnell auf die Einbaustelle gefördert werden. Weitere Anwendungsgebiete erschließen sich in der Gefällegebung und Drainage im Außenbereich, sowie im Garten- und Landschaftsbau.
 
Die wichtigsten Vorteile des Systems liegen in der gleichbleibenden Materialqualität, hohen Förderleistung und dem vollautomatischen Betrieb. Die "franken maxit gruppe" nutzt das "modul L" intensiv zur Verarbeitung der "maxit floor 4514 Kombidämmung", einer gebundenen Styroporschüttung.

 

Technische Daten

Misch- und Förderleistung:
 
ca. 6 m2/h (100 l/min)
Antriebsmotor calypso D100 II L:
 
400 V 50Hz 3ph
4 kW; 260 U/min
calypso DL:
 
400 V 50Hz 3ph
1,1 kW; 186 U/min
Durchblasschleuse:
 
400 V 50Hz 3ph
1,1 kW; 46 U/min
Kompressor DLR120:
 
400 V 50Hz 3ph
5,5 kW
Elektrischer Anschluss:
 
400V 50Hz 3ph
32A 5pol 6h
Zuleitung:
 
5 x 4 mm²
Absicherung:
 
32A über FI/RCD-Schutzschalter
(Baustromverteiler)
Wasseranschluss:
 
Wasserschlauch 3/4" mit GEKA-Kupplung Wasserdruck der Zuleitung min. 3 bar
Material:
 
nur werkseitig vorgemischter Leichtbaustoff
Geräuschpegel:
 
83 dB(A) Schalldruckpegel in 1m Abstand während des Betriebs (Freifeldmessung?

Die Fördermenge, Förderweite und -höhe sind abhängig von dem zu fördernden Material.